EEN Niedersachsen http://een-niedersachsen.de Nachrichten des EEN Niedersachsen DE TYPO3 News Sat, 27 Nov 2021 21:00:00 +0100 Sat, 27 Nov 2021 21:00:00 +0100 TYPO3 EXT:news news-1885 Thu, 25 Nov 2021 14:23:37 +0100 New European Bauhaus https://een-niedersachsen.de/1885-new-european-bauhaus/f06c557b938255d58acc2e53dfddb862.html ​​​​​​​Das neue Europäische Bauhaus ist eine kreative interdisziplinäre Initiative die einen Ort der Begegnung schaffen soll, wo an der Schnittstelle von Kunst, Kultur, sozialer Inklusion, Wissenschaft und Technologie künftige Lebensweisen gestaltet werden. Es bringt den Green Deal an unseren Lebensmittelpunkt und ist ein Aufruf, gemeinsam Vorstellungen von einer nachhaltigen, inklusiven, intellektuell und emotional ansprechenden Zukunft zu entwickeln und zu realisieren. Das neue Europäische Bauhaus ist eine Experimentier- und Vernetzungsplattform zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Denker/innen und Macher/innen, die unsere zukünftigen Formen des Zusammenlebens gestalten möchten. Daher stellt es eine Brücke zwischen zwei Welten dar: Wissenschaft und Technologie einerseits und Kunst und Kultur andererseits. Außerdem ist es eine Aufforderung, eine neue Perspektive einzunehmen und unsere ökologischen und digitalen Herausforderungen als Chancen zur Veränderung unseres Lebens zum Besseren zu begreifen.

Ziel der Initiative ist es, unser Denken, unsere Verhaltensmuster und unsere Märkte an neuen Lebens- und Bauweisen auszurichten, unter anderem durch Einwirkung auf das öffentliche Auftragswesen.

Das neue Europäische Bauhaus gliedert sich in drei Phasen: Gemeinsame Gestaltung, Realisierung und Verbreitung.

In der ersten Phase suchen das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) und fünf seiner Wissens- und Innovationsgemeinschaften nach den innovativsten Unternehmen, die einen nachhaltigen Wandel in den Bereichen Städte, Industrie, Klima, Ernährung, Wohlbefinden und allgemeine Lebensqualität vorantreiben, um ihr Unternehmenswachstum zu unterstützen und ihnen dabei zu helfen, internationale Trends zu setzen. Es werden 20 Unternehmen ausgewählt, die eine Wachstumsförderung von insgesamt 1 Million Euro erhalten. Die Frist zur Einreichung von Pejektvorschlägen endet am 17. Dezember 2021.

Die einzelnen Phasen überschneiden sich, da die an den ersten Ideen interessierten Personen und Gruppen mit größter Wahrscheinlichkeit zu Partnern werden und dann an der Umsetzung und Ausweitung der Initiative beteiligt sind. Das neue Europäische Bauhaus bindet die Beteiligten frühzeitig durch offene Gespräche ein, um das Konzept in einem breiten gemeinsamen Gestaltungsprozess zu entwickeln. Parallel dazu muss ein Rahmen für die Realisierung der Initiative im Einklang mit der laufenden Planung des mehrjährigen Finanzrahmens entstehen. In der dritten Phase liegt der Schwerpunkt auf der Erweiterung und Verstärkung der herausgebildeten Ideen und Maßnahmen und dem Erreichen einer breiteren Öffentlichkeit in Europa und weltweit.

Weitere Informationen zum Neuen Europäischen Bauhaus finden Sie hier.

Weitere Details zur ersten Ausschreibungsrunde hier.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1880 Thu, 18 Nov 2021 11:15:24 +0100 Erste Arbeitsprogramme für 2022 im Programm "Digitales Europa" veröffentlicht https://een-niedersachsen.de/1880-erste-arbeitsprogramme-fuer-2022-im-programm-digitales-europa-veroeffentlicht/ff26bf71a65752dfe4fbfc0a894318e4.html Die Europäische Kommission hat jüngst das Hauptarbeitsprogramm Digitales Europa, das Arbeitsprogramm Cybersicherheit Digitales Europa und das EDIH-Arbeitsprogramm Digitales Europa verabschiedet. Das Hauptarbeitsprogramm Digitales Europa hat ein Budget von 1,38 Mrd. EUR und zielt darauf ab, Europas technologische Souveränität zu stärken und digitale Lösungen zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger, der öffentlichen Verwaltungen und der Unternehmen auf den Markt zu bringen.

In seinem Mittelpunkt stehen bis Ende 2022 Investitionen in den Bereichen:

  • künstliche Intelligenz (KI),
  • Cloud und Datenräume,
  • Quantenkommunikationsinfrastruktur,
  • fortgeschrittene digitale Kompetenzen sowie
  • die breite Nutzung digitaler Technik in Wirtschaft und Gesellschaft. 

Neben diesem Hauptarbeitsprogramm hat die Kommission zwei spezifische Arbeitsprogramme veröffentlicht:
das erste dient der Finanzierung im Bereich der Cybersicherheit mit einem Budget von 269 Mio. EUR bis Ende 2022,
das zweite dient der Einrichtung und dem Betrieb des Netzes europäischer Zentren für digitale Innovation, wofür bis Ende 2023 Mittel in Höhe von 329 Mio. EUR bereitstehen.

Weitere Informationen zu "Digitales Europa" und den einzelnen Arbeitsprogrammen finden Sie hier: https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_21_5863

 

Quelle: Europäische Kommission

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1878 Fri, 12 Nov 2021 11:49:51 +0100 Richtlinie zur Förderung von interdisziplinären Projekten zur Entwicklung und Erprobung von neuen Ansätzen der Datenanalyse und des Datenteilens in der Krebsforschung https://een-niedersachsen.de/1878-richtlinie-zur-foerderung-von-interdisziplinaeren-projekten-zur-entwicklung-und-erprobung-von-neuen-ansaetzen-der-datenanalyse-und-des-datenteilens-in-der-krebsforschung/20e94b40085d6a6c99b1490e95b0973a.html Das BMBF-Förderprogramm unterstützt Vorhaben zur Entwicklung von Ansätzen der Datenanalyse für die Nutzbarmachung onkologischer Daten. Das Ziel dieser Fördermaßnahme ist es, mehr Wissenschaftlerinnnen und Wissenschaftlern aus dem Bereich der Datenanalyse einen niederschwelligen Zugang zu bestehenden hochqualitativen Daten aus der translationalen, biomedizinischen Krebsforschung und der onkologischen Routineversorgung (z. B. Omics-Daten, Bildgebung, klinische Daten, Registerdaten) zu ermöglichen. Expertinnen und Experten verschiedener Fachrichtungen sollen gemeinsam Methoden der Statistik, der Bioinformatik und der KI nutzen, um Erkenntnisse aus onkologischen Daten zu gewinnen. Auch Vorhaben, die qualitätsgesicherte Trainings-, Validierungs- und Testdatensätze auf Basis realer onkologischer Daten entwickeln, die der wissenschaftlichen Gemeinschaft zur Erprobung von Datenanalysemethoden dienen sollen, werden gefördert. Die Antragseinreichung ist noch bis zu 01.02.2022 möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1876 Thu, 11 Nov 2021 15:33:05 +0100 Kostenfreie Webinare des Mittelstand-Digital Zentrums Hannover im November https://een-niedersachsen.de/1876-kostenfreie-webinare-des-mittelstand-digital-zentrums-hannover-im-november/d757801510c832f494ec752920264083.html Das Mittelstand-Digital Zentrum Hannover bietet im November eine vielseitige Auswahl kostenfreier Online-Veranstaltungen an. Die kostenfreien Workshops und Seminare sollen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der digitalen Transformation unterstützen. Das Mittelstand-Digital Zentrum bietet kostenfreie Workshops und Webinare unter anderem zu den Themen „Digitales Lernen“ und „Online Marketing“ an. Ferner wird ein Planspiel zum Thema Nachhaltige Geschäftsmodellinnovationen für die Einführung von Produkt-Service-Systemen angeboten. Darüber hinaus informiert ein kostenfreies Seminar darüber, wie Drohnen industriell eingesetzt werden können und welche gesetzlichen und technischen Grundlagen hierbei zu beachten sind.

 

Programm:

Digitales Lernen in KMU – von der klassischen Weiterbildung hin zur lernenden Organisation
16.11.2021, 10.00 – 11.30 Uhr

Ökobilanzierung in Unternehmen: Eine nachhaltige Zukunft für ihr Unternehmen!
16.11.2021, 13.00 Uhr und 24.11.2021, 13.00 Uhr

Agiles Arbeiten: Was ist das eigentlich?
17.11.2021, 10.00 Uhr und 18.11.2021, 13.00 Uhr

Industrieller Einsatz von Drohnen im Rahmen der Fabrikplanung
23.11.2021, 10.00 Uhr und 30.11.2021, 10.00 Uhr

Online Marketing in KMU - Kundenkommunikation entlang der Customer Journey
25.11.2021, 10.30 – 11.30 Uhr

Nachhaltige Geschäftsmodellinnovation mittels Produkt-Service-Systemen – Ein planspielerischer Ansatz zur Weiterentwicklung Ihres Unternehmens
25.11.2021, 10.30 – 11.30 Uhr

IT-Sicherheit: Die Top 5 Bedrohungen für Unternehmen, die Sie kennen sollten!
1.12.2021, 13.00 Uhr und 9.12.2021, 10.00 Uhr

Drohnen im industriellem Einsatz – Technisch, rechtliche Grundlagen und Anwendungsbeispiele
2.12.2021, 9.00 – 12.30 Uhr

Die Anmeldung zu den Seminaren finden Sie hier.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1875 Tue, 09 Nov 2021 15:23:51 +0100 Ihre Meinung ist gefragt: Konsultation zur Reform des EU - Arzneimittelrechts https://een-niedersachsen.de/1875-ihre-meinung-ist-gefragt-konsultation-zur-reform-des-eu-arzneimittelrechts/87cafb4e391dac6dc471b1984dde6702.html Die EU-Kommission hat sich zum Ziel gesetzt einen zukunftssicheren und krisenfesten Rechtsrahmen für den Arzneimittelsektor zu schaffen. Dazu wurde kürzlich eine öffentliche Konsultation zur Überarbeitung des EU-Arzneimittelrechts veröffentlicht. Dies ist ein wesentlicher Schritt hin zu einer ehrgeizigen Reform, wie sie in der im November 2020 angenommenen Arzneimittelstrategie für Europa angekündigt wurde. Im Rahmen der öffentlichen Konsultation geht es insbesondere um die folgenden Aspekte: 

  • die Wirksamkeit der Arzneimittelvorschriften der EU
  • ungedeckten medizinischen Bedarf
  • Innovationsanreize
  • antimikrobielle Resistenzen
  • zukunftssichere Gestaltung des Rechtsrahmens für neuartige Produkte
  • verbesserter Zugang zu Arzneimitteln
  • Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Märkte zur Gewährleistung erschwinglicher Arzneimittel
  • Nutzung vorhandener Arzneimittel für neue Indikationen
  • Versorgungssicherheit bei Arzneimitteln
  • Qualität und Herstellung von Arzneimitteln
  • ökologische Herausforderungen.

Die Konsultation ist bis zum 21. Dezember 2021 geöffnet. Das Dokument finden Sie hier.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1874 Tue, 09 Nov 2021 14:21:13 +0100 EU-Kommission investiert 1,5 Mrd. Euro in innovative Projekte für saubere Technologien https://een-niedersachsen.de/1874-eu-kommission-investiert-1-5-mrd-euro-in-innovative-projekte-fuer-saubere-technologien/32754fdb04ed974f7732c7255b9bc0d6.html Die Europäische Kommission hat die zweite Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Großprojekte im Rahmen des Innovationsfonds veröffentlicht. Der Fonds ist eines der weltweit größten Demonstrationsprogramme für innovative CO2-arme Technologien und wird mit Einnahmen aus der Versteigerung von Emissionszertifikaten im Rahmen des Emissionshandelssystems der EU finanziert. Aus seinem Etat von 1,5 Mrd. Euro werden Technologien in den Bereichen erneuerbare Energien, energieintensive Industriezweige, Energiespeicherung sowie Abscheidung, Nutzung und Speicherung von CO2 gefördert. Vorschläge können bis zum 3. März 2022 eingereicht werden.

In Anbetracht der hohen Überzeichnung der ersten Aufforderung und der starken Projektpipeline hat die Kommission das Antragsverfahren gestrafft, das jetzt nur noch aus einer Phase besteht. Dadurch wird die Zeitspanne von der Antragstellung bis zur Gewährung der Finanzhilfe erheblich verkürzt.
Die Projekte werden nach ihrem Potenzial zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen, ihrem Innovationspotenzial, ihrer finanziellen und technischen Reife sowie ihrem Expansionspotenzial und ihrer Kosteneffizienz bewertet. Bis zum 3. März 2022 können Projektvorschläge aus allen EU-Mitgliedstaaten, Island und Norwegen eingereicht werden.
Für vielversprechende Projektvorschläge, die aber noch nicht so ausgereift sind, dass sie für eine Finanzhilfe in Frage kämen, gewährt die Europäische Investitionsbank Unterstützung für die Projektentwicklung.

Nächste Schritte

Projektvorschläge können über das EU-Finanzierungs- und Ausschreibungsportal eingereicht werden. Dort finden sich auch weitere Informationen zum allgemeinen Verfahren. Die Antragsteller werden im dritten Quartal 2022 über die Ergebnisse der Bewertung informiert. Im vierten Quartal 2022 werden die Finanzhilfen dann ausgezahlt und die Verträge unterzeichnet.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1869 Fri, 05 Nov 2021 10:24:20 +0100 EU-Forschungsrat schreibt Preis für öffentliches Engagement in der Forschung aus https://een-niedersachsen.de/1869-eu-forschungsrat-schreibt-preis-fuer-oeffentliches-engagement-in-der-forschung-aus/2975e41c344524b9dcc02b2d73cf9c7c.html Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat den zweiten Wettbewerb für den Preis zu öffentlichem Engagement in der Forschung ausgeschrieben. Denn von Impfstoffen bis zum Klimawandel - Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden mehr denn je gebraucht, um die Welt um uns herum zu verstehen. Der Preis soll ERC-Geförderte würdigen, die sich durch herausragende Leistungen bei der Einbindung von Zielgruppen außerhalb ihres Forschungsgebiets ausgezeichnet haben. Die drei Preise sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.
Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, sagte: „Die Menschen in Europa sind immer mehr an der Wissenschaft interessiert. Und mehr als 50 Prozent von ihnen sind laut einer aktuellen Eurobarometer-Umfrage der Meinung, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler besser mit der Öffentlichkeit in Kontakt treten sollten. Die ERC-Geförderten können dazu beitragen, diese Erwartung zu erfüllen und ihre Forschung den Bürgerinnen und Bürgern näher zu bringen. Ihr Engagement wird von entscheidender Bedeutung sein, wenn wir die aktuellen und künftigen Herausforderungen in den Bereichen öffentliche Gesundheit, Klimawandel und digitale Transformation wirksam angehen wollen. Ich hoffe, dass sich mehr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler inspirieren lassen und in ihre Fußstapfen treten werden.“

Nach einem erfolgreichen Pilotwettbewerb im Jahr 2020 wird der Preis für öffentliches Engagement in der Forschung nun zum zweiten Mal vergeben. Ein Preis in Höhe von 10.000 Euro wird an die besten Bewerber:innen in jeder der drei verschiedenen Kategorien vergeben:
- Involve - Bürgerwissenschaft
- Inspirieren - Öffentlichkeitsarbeit
- Beeinflussen - Medien und Politik

Der Wettbewerb beginnt am 4. November 2021, die Einreichungsfrist endet am 3. Februar 2022. Mehr als 6.800 ERC-Geförderte sind zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt. Die Gewinner:innen werden während des EuroScience Open Forum (ESOF) im Juli 2022 bekannt gegeben. ERC-Geförderte sind zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt. Die Frist für die Einreichung von Beiträgen endet am 3. Februar 2022 und die Gewinner werden während des EuroScience Open Forum (ESOF) im Juli 2022 bekannt gegeben.

Weitere Informationen zu dem Wettbewerb finden Sie hier.

Quelle: Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1865 Tue, 02 Nov 2021 14:34:22 +0100 Neue EU-Innovationspartnerschaft fördert die Kultur- und Kreativbranche https://een-niedersachsen.de/1865-neue-eu-innovationspartnerschaft-foerdert-die-kultur-und-kreativbranche/1d4c5c8b86526f20e2e0abe82f34eaa4.html Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) hat eine neue Innovationspartnerschaft in Form einer Wissens- und Innovationsgemeinschaft gestartet. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit und das Wachstum der europäischen Kultur- und Kreativwirtschaft zu fördern Die neue Partnerschaft wird dazu beitragen, die Erholung der Kulturbranche zu beschleunigen und ungenutzte wirtschaftliche Möglichkeiten in den Bereichen Architektur, Kulturerbe, Design, Mode, Film, Musik, Verlagswesen, darstellende Künste und Videospiele zu erschließen.

Die vom EIT koordinierten Wissens- und Innovationsgemeinschaften können bis zu 15 Jahre bestehen. Im Rahmen des Forschungsprogramms Horizont Europa stehen rund 300 Mio. Euro für zwei neue Wissens- und Innovationsgemeinschaften zur Verfügung, die im laufenden Finanzierungszeitraum 2021-2027 gegründet werden sollen, wobei die Möglichkeit besteht, mehr Mittel aus dem privaten und dem öffentlichen Sektor zu mobilisieren. Die erste, nämlich die Wissens- und Innovationsgemeinschaft für die Kultur- und Kreativwirtschaft, steht kurz vor ihrer Gründung.

Die veröffentlichte Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen bildet den Auftakt für die 9. EIT-Gemeinschaft mit der Bezeichnung „Culture and Creativity“, die voraussichtlich im Sommer 2022 starten wird. Mit seinen heute veröffentlichten Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen ruft das EIT alle direkt oder indirekt in den einschlägigen Bereichen tätigen Partner – Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, NRO, Städte und Regionen – auf, ihre Visionen und Projekte zur Förderung von Innovation und nachhaltiger Entwicklung in der Kultur- und Kreativbranche vorzulegen.

Weitere Informationen zu den Innovationspartnerschaften finden Sie auf der Webseite der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland.

 

Quelle: Wochenbericht der Niedersächsischen Landesvertretung in Brüssel

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1864 Mon, 01 Nov 2021 14:15:33 +0100 Bewerbung für den Niedersächsischen Außenwirtschaftspreis 2022 jetzt möglich https://een-niedersachsen.de/1864-bewerbung-fuer-den-niedersaechsischen-aussenwirtschaftspreis-2022-jetzt-moeglich/99a467c378776bdfc6e65cc6fe6fe1c0.html Der Niedersächsische Außenwirtschaftspreis feiert im Jahr 2022 sein zwölfjähriges Bestehen. Der Preis zeichnet besonders erfolgreiche, international tätige niedersächsische Unternehmen aus. Bewerben Sie sich jetzt! Der Niedersächsische Außenwirtschaftspreis 2022 wird durch Dr. Bernd Althusmann, dem Niedersächsischen Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, verliehen. Bewerben können sich alle KMU sowie Großunternehmen aus Niedersachsen.

Sollten Sie zu den drei nominierten Unternehmen pro Kategorie gehören, profitieren Sie von:

  • einem unternehmensbezogenen Imagefilm, der Ihr Unternehmen vorstellt und Ihnen zur Verfügung gestellt wird
  • offizieller Anerkennung Ihrer Exporterfolge durch das Land Niedersachsen
  • einer umfangreichen medialen Berichterstattung

Bewerbungsschluss ist der 7. Februar 2022. Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie hier: https://www.nds.de/de/im-fokus/aussenwirtschaftspreis2022

 

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1863 Mon, 01 Nov 2021 10:35:20 +0100 Thematische Workshops der Vanguard Initiative Niedersachsen https://een-niedersachsen.de/1863-thematische-workshops-der-vanguard-initiative-niedersachsen/9085206a45ffc6d792ecf168f5a20989.html Die Vanguard Initiative ist ein europäischer Verein mit Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Netzwerken, Clustern und weiteren Institutionen aus derzeit 39 innovationsstarken Regionen. Niedersächsische Akteure können sich an 7 thematischen Pilot Groups beteiligen, die in kurzen Workshops näher vorgestellt werden. Europaweite Zusammenarbeit für eine Industrie der Zukunft
Die Vanguard Initiative will die wirtschaftliche Entwicklung Europas durch den Zusammenschluss innovativer europäischer Regionen weiter entwickeln. Durch die Implementierung und Verknüpfung von
Schlüsseltechnologien und zukunftsweisenden Verfahren bei verschiedenen Partnern sollen neue transnationale Wertschöpfungsketten geknüpft werden. Aktuell arbeiten 39 europäische Regionen in der
Vanguard Initiative zusammen. 

Unternehmen und Hochschulen profitieren
Für niedersächsische Unternehmen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen ermöglicht die Vanguard Initiative eine Vernetzung mit europäischen Kooperationspartnern.
Sie profitieren durch:
• neue Geschäftskontakte,
• Berücksichtigung niedersächsischer Interessen auf europäischer Ebene,
• Beteiligung an geförderten EU-Projekten.

Mit Vanguard ergeben sich ganz neue Möglichkeiten eines fachlichen Austausches, zum Schließen von Prozessketten, für Synergien bei der Nutzung von Anlagentechnik und für die gemeinsame Beantragung von Förderprojekten.

Die folgenden Termine sind geplant: 

• 04.11.2021 - Nanotechnologie
• 12.11.2021 - Effiziente und nachhaltige Fertigung
• 15.11.2021 - Bioökonomie - innovative Nutzung von Non-Food Biomasse
• 16.11.2021 - Künstliche Intelligenz
• 23.11.2021 - Intelligente Gesundheitslösungen
• 25.11.2021 - Hoch-performante Produktion durch 3D Druck 
• 29.11.2021 - Energietechnologien in schwierigen Umgebungen

Bitte melden Sie sich an bei mareike.wentrit(at)mb.niedersachsen.de

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1857 Wed, 27 Oct 2021 14:27:42 +0200 Türkei kann an wichtigen EU-Programmen für Forschung, Innovation und Bildung teilnehmen https://een-niedersachsen.de/1857-tuerkei-kann-an-wichtigen-eu-programmen-fuer-forschung-innovation-und-bildung-teilnehmen/b6aaebb4a45b9a444f6bc318af6d565c.html Die Kommission hat heute (Mittwoch) ein Abkommen mit der Türkei über eine engere Zusammenarbeit bei den Forschungs-, Innovations- und Bildungsprogrammen der EU unterzeichnet. Die Kommission hat heute (Mittwoch) ein Abkommen mit der Türkei über eine engere Zusammenarbeit bei den Forschungs-, Innovations- und Bildungsprogrammen der EU unterzeichnet. Für den Zeitraum 2021-2027 wurde der Türkei der Status einer Assoziierung mit Horizont Europa, dem Forschungs- und Innovationsprogramm der EU, Erasmus +, dem EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport und dem Europäischen Solidaritätskorps gewährt. Somit können Forscherinnen und Forscher, Innovatoren, Studierende, Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Lehrkräfte und junge Menschen mit Sitz in der Türkei nun zu den gleichen Bedingungen teilnehmen wie Teilnehmer aus den EU-Mitgliedstaaten.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://ec.europa.eu/germany/news/20211027-tuerkei-teilnahmeerlaubnis-fuer-wichtige-eu-programme_de

 

Quelle: EU- Aktuell

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1850 Mon, 18 Oct 2021 11:31:30 +0200 EU-Förderung für IP-Schutz: "Ideas Powered for Business" https://een-niedersachsen.de/1850-eu-foerderung-fuer-ip-schutz-ideas-powered-for-business/59317287fe7c26fa50a430e21dd45053.html Der „Ideas Powered for Business“-Fonds ist ein EU-Finanzhilfeprogramm, das kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa den Zugang zu ihren Rechten des geistigen Eigentums erleichtert. Noch bis zum 31. Oktober können sich KMU bei der IP-Strategieentwicklung mit einem Zuschuss finanziell unterstützen lassen. Der KMU-Fonds ist eine Initiative der EU- Kommission und zielt darauf ab, Unternehmen zu dabei zu unterstützen IP-Strategien zu entwickeln und diese Rechte schützen zu können – auf regionaler, nationaler oder EU-Ebene.


Der KMU-Fonds richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in den 27 EU-Mitgliedstaaten. Fällt Ihr Unternehmen unter die offizielle EU-Definition eines KMU, so können Sie im Jahr 2021 Unterstützung beantragen. Anträge können  noch bis zum 31. Oktober eingereicht werden. Der Erstattungsbetrag ist auf maximal 1 500 EUR pro Antragsteller beschränkt, unabhängig von der Anzahl der Anträge. Die Finanzhilfen werden in der Reihenfolge der Antragseingänge vergeben.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://euipo.europa.eu/ohimportal/de/online-services/sme-fund?utm_source=CleverReach+GmbH+&utm_medium=email&utm_campaign=23-09-2021-kmu-newsletter-28&utm_content=Mailing_13060325

 

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1849 Thu, 14 Oct 2021 16:16:50 +0200 Access2Markets Plattform feiert einjähriges Jubiläum https://een-niedersachsen.de/1849-access2markets-plattform-feiert-einjaehriges-jubilaeum/bfe3e14f5bfb024fb7f94477c75b2e7b.html Die Access2Markets Plattform soll EU-Exporteuren und Importeuren dabei helfen Informationen zu Themen wie Steuern, Zöllen, Abläufen, Anforderungen an Produkte etc. zu finden. Die Access2Markets Plattform wurde am 13. Oktober 2020 von der Europäischen Kommission veröffentlicht und deckt über 120 Exportmärkte außerhalb der EU ab, was ungefähr 90 % des Exports in nicht-EU Länder entspricht. Um die vielfältigen Tools, die diese Seite bietet, nutzen zu können, finden regelmäßige Schulungen (auch in deutscher Sprache) statt. Wenn Sie Interesse an solch einer Schulung durch das Access2Markets Team haben, sprechen Sie uns vom EEN Niedersachsen gerne an und wir lassen Ihnen weitere Informationen zukommen.

Kontakt: Anne Stamm (anne.stamm@zuv.uni-hannover.de)

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1824 Fri, 03 Sep 2021 12:03:51 +0200 BAFA fördert die Messeteilnahme von KMU https://een-niedersachsen.de/1824-bafa-foerdert-die-messeteilnahme-von-kmu/c776b6b7e28b56be320dced97957c92e.html Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert die Messeteilnahme von KMU in Form eines Zuschusses für die Kosten des Messestands. Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) und planen eine Messeteilnahme mit einem eigenen Messestand? Dann können Sie ggf. einen Zuschuss von bis zu 40% der Ausgaben für Ihren Messestand beantragen (maximal 12.500 EUR). Eine Liste der förderfähigen Leitmessen und weitere Informationen finden Sie hier: https://lnkd.in/gZFXdS_b Zum digitalen Antrag gelangen Sie hier: https://lnkd.in/gSDUq-5B

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

Philipp Janotta

E-Mail: philipp.janotta@zuv.uni-hannover.de

Tel.: 0511 762 5406

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten Niedersachsen Lokale Veranstaltungen
news-1805 Tue, 10 Aug 2021 08:56:58 +0200 Internationalisierung starten und stärken https://een-niedersachsen.de/1805-internationalisierung-starten-und-staerken/0c595776eed5f95809d3e2225d2559ae.html Fragebogen zur Selbstevaluation Ihrer Internationalisierungsfähigkeit bietet Unterstützung zur Planung des Auslandsgeschäfts. Es ist derzeit überall zu lesen - der Exportanteil der deutschen Wirtschaft steigt wieder deutlich an. Ein Volumen von 118,7 Milliarden EURO bedeutet ein Plus von 23,6% im Vergleich zum Juni 2020. Doch der Schritt auf internationale Märkte ist gerade für kleine und mittlere Unternehmen häufig schwierig und mit einigen Wagnissen und Risiken verbunden. Neben externen Faktoren wie Zoll- und Einfuhrbestimmungen stellen auch die unternehmensinternen Voraussetzungen eine Herausforderung dar. Eine gute Planung und eine kritische Auseinandersetzung mit Schlüsselfaktoren sind daher essenziell für die Vorbereitung aller Internationalisierungsbestrebungen. 

Hier setzt das neue Instrument zur Selbstbewertung Ihrer unternehmensinternen Internationalisierungskompetenzen an. Mit Hilfe Ihrer Antworten auf zwölf Fragen zu internen Prozessen, bieten wir Ihnen maßgeschneiderte Beratung bei der Strukturierung der Internationalisierungsstrategie und informieren Sie zu öffentlichen Förderangeboten und Instrumenten. Wir unterstützen Sie bei der strategischen Planung und geben einen Überblick einiger Marktfaktoren im Ausland. Unsere Beratung identifiziert zusätzlich wichtige personelle und finanzielle Ressourcen für Ihr Unternehmen und hilft, kulturelle, administrative und logistische Standortfaktoren im internationalen Markt aufzuschlüsseln. 

Probieren Sie es aus und profitieren Sie von dem unkomplizierten Zugang und der guten Vernetzung der niedersächsischen Beratungslandschaft.

Internationalisierung starten und stärken

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1796 Mon, 26 Jul 2021 15:02:06 +0200 KMU-innovativ: Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität“ https://een-niedersachsen.de/1796-kmu-innovativ-richtlinie-zur-foerderung-von-projekten-zum-thema-interaktive-technologien-fuer-gesundheit-und-lebensqualitaet/2579104110183e2277efd191c7630bde.html Das BMWI fördert im Rahmen von KMU-innovativ Projekten zum Thema „Interaktive Technologien für Gesundheit und Lebensqualität“ Diese Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung verfolgt das strukturelle Ziel, Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von kleinen und mittleren Unternehmen zu unterstützen und das Ideen- sowie Innovationspotenzial besser zu nutzen. Unterstützt werden KMU, die sich thematisch in den beiden Forschungsfeldern „Digital unterstützte Gesundheit und Pflege“ und „Lebenswerte Räume: smart, nachhaltig und innovativ“ bewegen. Stichtage sind der 15.4.2021 und 15.10.2021. Weitere Informationen.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1795 Mon, 26 Jul 2021 15:00:31 +0200 Förderung von Projekten zum Thema „Medizintechnische Lösungen in die Patientenversorgung überführen – Klinische Evidenz ohne Verzögerung belegen“ https://een-niedersachsen.de/1795-foerderung-von-projekten-zum-thema-medizintechnische-loesungen-in-die-patientenversorgung-ueberfuehren-klinische-evidenz-ohne-verzoegerung-belegen/6c15b909b98c6bd69f5c91d76ec94259.html Das BMWI fördert Projekte zum Thema „Medizintechnische Lösungen in die Patientenversorgung überführen – Klinische Evidenz ohne Verzögerung belegen“ Das Bundesministerium für Bildung und Forschung möchte mit dieser Richtlinie kleine und mittlere Unternehmen an rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen heranführen und sie bei klinischen Validierungen medizintechnischer Lösungen unterstützen. Dies soll die schnelle Überführung von Innovationen in die Versorgung fördern. Es handelt sich hierbei um eine laufende Ausschreibung bis 2021. Projektskizzen können jederzeit eingereicht werden. Weitere Informationen.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1794 Mon, 26 Jul 2021 14:59:00 +0200 Förderung von Forschung und Entwicklung für Therapeutika gegen SARS-CoV-2 https://een-niedersachsen.de/1794-foerderung-von-forschung-und-entwicklung-fuer-therapeutika-gegen-sars-cov-2/385851937c4d2797102e4668b81a528d.html Das BMWI fördert mit einer neuen Richtlinie die Forschung und Entwicklung für Therapeutika gegen SARS-CoV-2. Zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie ist auch die Verfügbarkeit wirksamer Therapeutika essentiell, denn die Impfstoffe eignen sich nicht für alle Menschen. Daher fördert die neue Richtlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Einzelvorhaben der forschenden pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie sowie interdisziplinäre Verbundvorhaben bis spätestens Ende Juni 2024. Weitere Informationen.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1788 Wed, 21 Jul 2021 13:20:56 +0200 Internationales Start-Up- Festitval "SLUSH 2021" https://een-niedersachsen.de/1788-internationales-start-up-festitval-slush-2021/07b2414af37530af721e0f34de48ec49.html Die Investitions- und Förderbank Niedersachsen, NBank, verlost Plätze für die Teilnahme am internationalen Start-up-Festival "SLUSH 2021" in Helsinki. Die SLUSH-Konferenz ist ein Non-Profit-Event für internationale Start-ups, Scale-ups, Investoren sowie Pressevertreterinnen und Pressevertreter. Mittlerweile besuchen rund 25.000 Teilnehmende (in diesem Jahr coronabedingt nur 8.000 Teilnehmende), 4.000 Start-ups und 2.000 Investoren das Event. Die SLUSH hat für Gründerinnen und Gründer große Inspirationskraft, weil sich auf den Bühnen erfolgreiche Gründerpersönlichkeiten präsentieren und miteinander diskutieren. Start-ups können sich auf der SLUSH präsentieren und mit anderen Start-ups, Unternehmen und Mentoren austauschen. Auf der Suche nach neuen Investoren, Kooperationspartnern oder Businessideen dient das SLUSH-Festival als hervorragende Plattform.

Die NBank fördert im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung im Rahmen der niedersächsischen Start-up-Strategie und in Kooperation mit der hannoverimpuls GmbH die Teilnahme von 15 Start-ups aus Niedersachsen, davon mindestens fünf aus der Region Hannover, an der internationalen SLUSH-Konferenz am 1. und 2. Dezember 2021 in Helsinki.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Webseite der NBank: https://www.nbank.de/Blickpunkt/Slush-2021.jsp

Viel Erfolg!

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1780 Thu, 08 Jul 2021 13:02:32 +0200 Staatliche Beihilfen: Die EU- Kommission bittet um Meinungen zu künftigen Leitlinien für Klima-, Umweltschutz- und Energiebeihilfen https://een-niedersachsen.de/1780-staatliche-beihilfen-die-eu-kommission-bittet-um-meinungen-zu-kuenftigen-leitlinien-fuer-klima-umweltschutz-und-energiebeihilfen/e09881c87777afc7bc0edbb5aded60dc.html Alle Interessierten sind bis zum 2. August aufgerufen, zum Entwurf der überarbeiteten Leitlinien für staatliche Umweltschutz- und Energiebeihilfen Stellung zu nehmen. Die Europäische Kommission hat dazu heute (Montag) eine öffentliche Konsultation eingeleitet. „Europa wird beträchtliche nachhaltige Investitionen benötigen. Einen erheblichen Teil davon wird der private Sektor stemmen, doch für einen raschen ökologischen Wandel wird öffentliche Förderung benötigt“, sagte die für Wettbewerbspolitik zuständige Exekutiv-Vizepräsidentin der Kommission, Margrethe Vestager. Mit den überarbeiteten Vorschriften können die Mitgliedstaaten die Umweltziele des europäischen Grünen Deals mit staatlichen Subventionen fördern und beihilfebedingte Wettbewerbsverzerrungen auf ein Minimum begrenzen. Weitere Informationen.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1766 Fri, 25 Jun 2021 13:59:00 +0200 Bund fördert Aussteller aus Ernährung und Landwirtschaft auf 41 Auslandsmessen https://een-niedersachsen.de/1766-bund-foerdert-aussteller-aus-ernaehrung-und-landwirtschaft-auf-41-auslandsmessen/c88426b911a9354d4f04ec1c7af2b3c3.html Bund fördert Aussteller aus Ernährung und Landwirtschaft auf 41 Auslandsmessen Anufood Brazil, Agritech Expo Zambia oder EuroTier India – im kommenden Jahr werden die Messeplätze hoffentlich wieder zu Plätzen auf denen man Face-to-Face kommunizieren und per Handschlag ein Geschäft abschließen kann. Fördern will dies auch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und hat für 2021 weltweit 41 internationale Messen aus dem Sektor „Ernährungs- und Landwirtschaft“ festgelegt, auf denen sich Unternehmen unter der Dachmarke „Made in Germany“ zu attraktiven Konditionen präsentieren können. Der regionale Schwerpunkt der ausgewählten Messen liegt auf Süd-, Ost- und Zentral-Asien mit insgesamt 23 Firmengemeinschaftsständen, darunter allein zehn in China. Sieben German Pavillons sind in Europa, davon drei in Russland, geplant. Auf der AGROS expo in Moskau oder der Yugagro in Krasnodar beispielsweise. In Mittel- und Südamerika stehen hingegen Messen wie die FIAGROP in Havanna oder die Expo Antad & Alimentaria México im Auslandsmesseprogramm des Bundes. Mit vier Gemeinschaftsbeteiligungen in Afrika sollen zudem politisch und wirtschaftlich schwierige Regionen für den hiesigen Markt geöffnet werden. Und klar – auch in den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten will man die deutsche Flagge hochhalten.

Alle Bundesbeteiligungen werden in Form von Firmengemeinschaftsständen organisiert, an denen deutsche Unternehmen zu günstigen Konditionen teilnehmen können. Zusätzlich sind vier Messebeteiligungen in der Europäischen Union, Asien und Südamerika vorgesehen, die als Informationsstand realisiert werden.

 

Das Auslandsmesseprogramm des BMEL deckt die Bereiche Ernährung, Landwirtschaft/-technik und Gartenbau ab. Die Messen können auf der Website des Auma unter 

www.auma.de/Messedaten recherchiert werden. Wichtig bei der Selektion sind folgende Kriterien: „Nur Messen mit Ausstellerförderung anzeigen“; „Zeitraum: 2021“; „Branchen: Land- und Forstwirtschaft, Garten- und Landschaftsbau“ sowie „Garten und Heimtier“ und „Nahrungs- und Genussmittel“. Die im Förderprogramm beinhalteten Messen sind mit dem Kürzel AMP gekennzeichnet.

Nach Auswahl der Messe finden sich auf den entsprechenden Internetseiten dann die Details zu Durchführer, Kosten und Anmeldung. Das Bundesministerium hat die Beteiligungskonditionen vor dem Hintergrund der aktuell besonders schwierigen Lage für die Wirtschaft erleichtert. Diese Erleichterungen beziehen sich unter anderem auf die Rücktrittsbedingungen bei Verschiebung oder Absage der Messen. Details hierzu liegen beim Durchführer der Messen vor.

 

Weitere Informationen zu dem Auslandsmesseprogramm finden sich auf der Webseite des Auma-Verbandes unter dem Stichwort „Förderungen im Ausland“ (https://www.auma.de/de/ausstellen/foerderungen/foerderungen-im-ausland ).

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1763 Wed, 23 Jun 2021 11:55:48 +0200 Arbeitsprogramme von Horizon Europe für den Zeitraum 2021-2022 wurden veröffentlicht https://een-niedersachsen.de/1763-arbeitsprogramme-von-horizon-europe-fuer-den-zeitraum-2021-2022-wurden-veroeffentlicht/ffc807c8a9eef1709915f2f3207dcdeb.html Am 15.06. wurden mit einiger Verzögerung die noch ausstehenden Bausteine des Arbeitsprogramms 2021- 2022 von Horizon Europe veröffentlicht. Damit liegen nun alle Bestandteile des insgesamt mit 95,5 Mrd. EUR dotierten EU-Forschungsrahmenprogramms vor. Die Kommission hat das wichtigste Arbeitsprogramm für „Horizon Europe“ für den Zeitraum 2021-2022 angenommen, in dem die Ziele und Themenbereiche dargelegt sind. Mit diesen Investitionen werden europäische Forschende mit Stipendien, Ausbildungsmaßnahmen und Austauschprogrammen unterstützt, stärker vernetzte und effizientere europäische Innovationssysteme aufgebaut und Forschungsinfrastrukturen von Weltrang errichtet. Darüber hinaus werden sie europa- und weltweit für eine höhere Beteiligung sorgen und gleichzeitig den Europäischen Forschungsraum stärken.

Die ersten Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen wurden am 22.06. auf dem Portal „Funding & Tenders Opportunities“ https://ec.europa.eu/info/funding-tenders/opportunities/portal/screen/home  der KOM veröffentlicht. Für Unternehmen und industrielle Forschung dürften besonders die Ausschreibungen in den 6 Clustern von Interesse sein:

  • Gesundheit
  • Kultur, Kreativität und inklusive Gesellschaft
  • Zivile Sicherheit für die Gesellschaft
  • Digitalisierung, Industrie und Weltraum
  • Klima, Energie und Mobilität
  • Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt

Weitere Informationen finden Sie hier.
Quelle: Europäische Kommission

Wie auch Sie sich an HORIZON EUROPE beteiligen können, besprechen wir gerne persönlich mit Ihnen oder Sie nutzen die drei noch ausstehenden Termine unserer aktuellen Online- Kampagne: 

29.6.2021, 10–11:30 Uhr „Horizon Europe – Programme, Beispiele und Dienstleistungen für Unternehmen“ 
7.7.2021, 10–11:15 Uhr „Förderung von Projekten aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Horizon Europe“
13.7.2021, 10–11:30 Uhr „Horizon Europe – Programme, Beispiele und Dienstleistungen für Hochschulen und Forschungseinrichtungen“

Weitere Informationen zum Ablauf der einzelnen Veranstaltungen und zur Anmeldung finden Sie hier.
 

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1749 Fri, 04 Jun 2021 09:53:47 +0200 Seminarreihe zu HORIZON EUROPE erfolgreich gestartet https://een-niedersachsen.de/1749-seminarreihe-zu-horizon-europe-erfolgreich-gestartet/37801509ac3e341789a27ace56e2aa27.html Im Rahmen von HORIZON EUROPE stellt die EU 95,5 Milliarden Euro für die Unterstützung von Forschungs- und Innovationsvorhaben zur Verfügung. Wie sowohl Kooperationprojekte als auch Einzelunternehmen davon profitieren können, zeigen wir Ihnen in der am 03. Juni gestarteten "HORIZON EUROPE Kampagne 2021." Die am 03. Juni gestartete landesweite Kampagne findet unter der Federführung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und des Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur statt. Die Planung und Umsetzung erfolgt durch das Innovationsnetzwerk Niedersachsen, die NBank /Enterprise Europe Network Niedersachsen und das Netzwerk der Wirtschaftsförderer in Niedersachsen – NEWIN.

Die insgesamt sechs Online- Seminare richten sich jeweils an eine bestimmte Zielgruppe und geben spezifische Tipps zur Projektpraxis. Multiplikatoren, Berater, Unternehmer und auch Vertreter von Hochschulen und Forschungseinrichtungen bekommen so wertvolle Hinweise dazu wie sich die Klippen der Antragsstellung umschiffen lassen.

80 Teilnehmer konnten sich bei dem ersten Termin bereits einen Überblick über die bestehende Forschungs- und Innovationsförderung in Land, Bund und EU verschaffen. Die nächsten Seminare finden an den folgenden Daten statt:

9.6.2021, 10–11:30 Uhr „Forschungs- und Innovationsförderung in Horizon Europe“
15.6.2021, 10–11:15 Uhr „Horizon Europe ein Programm für KMU und Startups?!“ 
29.6.2021, 10–11:30 Uhr „Horizon Europe – Programme, Beispiele und Dienstleistungen für Unternehmen“
7.7.2021, 10–11:15 Uhr „Förderung von Projekten aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Horizon Europe“ 
13.7.2021, 10–11:30 Uhr „Horizon Europe – Programme, Beispiele und Dienstleistungen für Hochschulen und Forschungseinrichtungen“ 

Zur Anmeldung und weiteren Details zur Agenda gelangen Sie hier:

Anmeldung 

 

Wir freuen uns auf Ihren Teilnahme.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1747 Wed, 02 Jun 2021 15:26:55 +0200 Zuschüsse für europäische Patentanmeldungen https://een-niedersachsen.de/1747-zuschuesse-fuer-europaeische-patentanmeldungen/22bb2db7d9706c8384fcfbc7d07f724c.html Kurzfristig und zeitlich begrenzt bietet das Programm IPA4SME Fördermittel für europäische Patentanmeldungen für KMU an. Das EU-Programm weist noch zwei „cut-off dates“ auf: 20.07.2021 und 07.09.2021. Das Förderprogramm IPA4SME bietet pro Patentanmeldung eine Ko-Finanazierung von 75% für die Gebühren der Anmeldung eines EP-Patents (bis 2500 EUR) sowie 50% des zugehörigen Anwaltshonorars (bis 2000 EUR) an. 

Ein KMU kann sich mehrer Patentanmeldungen fördern lassen. Der letzte Termin für die Einreichung der Anträge ist der 07.09.2021. Die Rechnungen müssen bis zum 31.12.2021 zur Erstattung bei der Agentur CARSA eingereicht werden. 

Weitere Informationen finden Sie unter: https://euipo.europa.eu/ohimportal/en/online-services/sme-fund

Gerne berät Sie dazu auch das Erfinderzentrum EZN: https://www.ezn.de/

 

 

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1743 Thu, 27 May 2021 12:00:06 +0200 EU-Förderung für Kultur- und Kreativwirtschaft https://een-niedersachsen.de/1743-eu-foerderung-fuer-kultur-und-kreativwirtschaft/6d32ce312c78fc0c23baefeb127159a2.html Neue Generation von „Creative Europe“ kann starten – Rund 2,25 Milliarden EUR für die neue Förderperiode Das Europaparlament hat am 19.05. der Neuauflage des Programms „Creative Europe“ zugestimmt. Für das EU-Programm zur Förderung des Kultur- und Kreativsektors in der EU ist es dem Parlament gelungen, in langwierigen Verhandlungen die Gelder um rund 36 % im Vergleich zum Zeitraum 2014-2020 von 1,4 Milliarden EUR auf rund 2,25 Milliarden EUR für 2021-2027 (zu jeweiligen Preisen) zu erhöhen. Die Schwerpunkte für die nächsten Jahre liegen auf dem notwendigen Wiederaufbau der Kulturszene sowie einer Förderung der Medienvielfalt in Europa.

 

Die Ziele des Programms sind:

  • Verbesserung der künstlerischen und kulturellen Zusammenarbeit auf europäischer Ebene; Unterstützung der Schaffung europäischer Werke; Stärkung der wirtschaftlichen, sozialen und externen Dimension des europäischen Kultur- und Kreativsektors, Förderung von Innovation und Mobilität.
  • Förderung der Zusammenarbeit in den Bereichen Innovation, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit.
  • Förderung sektorübergreifender innovativer und kollaborativer Maßnahmen sowie einer vielfältigen, unabhängigen und pluralistischen Medienlandschaft und der Medienkompetenz.

 

Die Bereiche des Programms mit den Unterprogrammen KULTUR und MEDIA umfassen:

 

- KOOPERATIONSPROJEKTE

- EUROPÄISCHE PLATTFORMEN

- EUROPÄISCHE NETZWERKE

- LITERATURÜBERSETZUNGEN

Um einen reibungslosen Übergang vom vorherigen Programmzeitraum zu gewährleisten, sorgen Rückwirkungsbestimmungen in der Verordnung dafür, dass das neue Programm ab dem 1.01. in Kraft tritt. Aktuelle Ausschreibungen werden in den kommenden Wochen veröffentlicht werden.

Der allgemeine Zeitrahmen ist wie folgt:

Kooperationsprojekte
Ausschreibung: 1 x im Jahr im Herbst/Winter
Einreichfrist: 6-8 Wochen nach Ausschreibung

Literaturübersetzungen
Ausschreibung: 1 x im Jahr im Frühjahr
Einreichfrist: 6-8 Wochen nach Ausschreibung

Plattformen
Ausschreibung: 3x während der Programmlaufzeit 2014-2020
Letzte Einreichfrist war 2017

Netzwerke
Ausschreibung: 2x während der Programmlaufzeit 2014-2020
Letzte Einreichfrist war 2016

 

Wenn Sie Interesse an aktuellen Nachrichten und Ausschreibbungen dazu haben, sprechen Sie uns gerne an

E-mail: international@nbank.de

Telefon: 0511 - 300 31 284.  

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1721 Fri, 07 May 2021 09:56:23 +0200 #EuropaTag ​​​​​​​- Enterprise Europe Network Deutschland zieht positive Bilanz zur digitalen Reise „Auf nach Europa – Auf in die Welt“ https://een-niedersachsen.de/1721-europatag-enterprise-europe-network-deutschland-zieht-positive-bilanz-zur-digitalen-reise-auf-nach-europa-auf-in-die-welt/8d05e92bc1f35cf0f65805a90348ffcc.html Fast 200 Teilnehmer registrierten die deutschen Partner des Enterprise Europe Network (EEN) der EU-Kommission bei ihrem Partnerforum vom 22.04.2021 im Rahmen der #AuwiTage2021 des BMWi. Mit ihrem Konzept „Auf nach Europa – auf in die Welt“ haben sie damit ganz offensichtlich einen Nerv getroffen: bei Unternehmer_innnen und Multiplikator_innen, die nach der Pandemiezeit darauf warten, ihr europäisches und internationales Geschäft wieder aufnehmen zu können.

Die Teilnehmer_innen am Live-Stream haben fünf ausgewählte, vom EEN unterstützte Unternehmen begleitet und sind der LignoPure GmbH aus Hamburg, der AirMed Plus GmbH aus Bochum, der Cody Logistics Charter GmbH aus Niedere Börde in der Nähe von Magdeburg, der oncgnostics GmbH aus Jena und der abidat GmbH aus Nürnberg aufmerksam gefolgt. Die Unternehmer_innen gaben einen tollen Einblick, wie sie in der Praxis von der Unterstützung und Begleitung des Enterprise Europe Network als Start-up Unternehmen oder bei der weiteren Entwicklung und Internationalisierung profitieren. Frau Dr. Wienke Reynolds von LignoPure berichtete beispielsweise über ihr einzigartiges Produkt Lignin und wie das Unternehmen kurzfristig über das EEN für einen Förderantrag europäische Partnerunternehmen finden konnte. Im Anschluss drehten sich die Diskussionen an vier Themen-Tischen um Fragen zum EU-Binnenmarkt, zu Internationalisierung, Innovation und zu nachhaltigen Geschäftsmodellen.

Wie das EEN- Deutschland zieht auch Bundesminister Peter Altmaier eine positive Bilanz zu den ersten bundesweiten Außenwirtschaftstagen: „Rund 6.000 Teilnehmer haben in den letzten Tagen bei über 70 Fachforen zusammen diskutiert. Der intensive Dialog zwischen Politik und Wirtschaft während der Außenwirtschaftstage hat sich gelohnt. Denn neue Wachstumschancen auf den Exportmärkten und starke Auslandsinvestitionen am Standort Deutschland sind jetzt ein wichtiger Anschub für den Weg aus der Pandemie.“ Viele der Veranstaltungen wurden aufgezeichnet und sind in der Mediathek abrufbar: https://www.bmwi-aussenwirtschaftstage.de/

Die Partner_innen im Enterprise Europe Network begleiten die Unternehmen auf ihrem Weg bei der Suche nach Kooperationspartnern, neuen Kunden, vielversprechenden Absatzmärkten; informieren über Förderprogramme oder branchenspezifische Entwicklungsmöglichkeiten – immer abgestimmt auf die Bedürfnisse und Vorstellungen der Unternehmen. Dabei stehen Ihnen 62 Beratungs- und Anlaufstellen in Deutschland zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, den Unternehmen und dem EEN finden Sie unter www.een-deutschland.de

Die Aufzeichnung des Live-Stream finden Sie hier.

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1691 Thu, 15 Apr 2021 08:39:59 +0200 Erasmus+: mehr als 28 Milliarden EUR zur Förderung von Mobilität und Lernen in der EU und darüber hinaus https://een-niedersachsen.de/1691-erasmus-mehr-als-28-milliarden-eur-zur-foerderung-von-mobilitaet-und-lernen-in-der-eu-und-darueber-hinaus/9e354183249bf9b6490d1460d6983cea.html Die Kommission hat das erste Jahresarbeitsprogramm für Erasmus+ 2021-2027 angenommen. Mit einer Mittelausstattung von 26,2 Mrd. EUR – plus 2,2 Mrd. EUR aus den EU-Außenfinanzierungsinstrumenten- wird das Form Lernmobilität und Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit finanzieren. Das neue Programm Erasmus+ bietet Möglichkeiten für Studien- und Lernaufenthalte im Ausland, Praktika, Lehrstellen und den Austausch von Personal in allen Bereichen der allgemeinen und beruflichen Bildung, der Jugend und des Sports. Es steht Schülerinnen und Schülern, Studierenden, Auszubildenden, Erwachsenen, Jugendlichen, Jugendarbeiterinnen und -arbeitern und Sporttrainerinnen und -trainern offen.

 

Die wichtigsten Merkmale des Programms Erasmus+ 2021-2027 sind:

- Inklusives Erasmus+: Menschen mit geringeren Chancen – wie Menschen mit unterschiedlichem kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Hintergrund – und Menschen in ländlichen und abgelegenen Gebieten sollen mehr Möglichkeiten erhalten. Zu den Neuerungen gehören der Einzel- und Klassenaustausch von Schülerinnen und Schülern sowie die Mobilität für erwachsene Lernende. Dank kleinerer Partnerschaften und vereinfachter Antragsverfahren erhalten kleinere Organisationen wie Schulen, Jugendorganisationen und Sportvereine einfacher eine Finanzhilfe.

-Digitales Erasmus+: Die Pandemie hat deutlich gemacht, dass der digitale Wandel der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung beschleunigt werden muss. Erasmus+ wird die Entwicklung digitaler Kompetenzen im Einklang mit dem Aktionsplan für digitale Bildung fördern. Das Programm wird hochwertige digitale Bildungs- und Austauschangebote über Plattformen wie eTwinning, School Education Gateway und das europäische Jugendportal unterstützen und Ausbildungen im digitalen Bereich fördern.

- Grünes Erasmus+: Im Einklang mit dem europäischen Grünen Deal wird das Programm Teilnehmenden finanzielle Anreize für die Nutzung nachhaltiger Verkehrsmittel bieten. Darüber hinaus wird es in Projekte zur Sensibilisierung für Umweltfragen investieren und Austauschaktivitäten im Zusammenhang mit der Eindämmung der Klimakrise fördern.

- Erasmus+ für junge Menschen: Die Initiative DiscoverEU, in deren Rahmen Achtzehnjährige einen Travel-Pass erhalten, um Europa mit der Bahn zu bereisen, andere Kulturen zu entdecken und andere Europäer/innen kennenzulernen, wird nun integraler Bestandteil von Erasmus

- Die Erasmus+-Maßnahmen zur Steigerung der Resilienz angesichts der Pandemie werden Schulen, Hochschuleinrichtungen, Berufsbildungseinrichtungen, Lehrkräfte, junge Menschen, Jugend- und Sportorganisationen sowie andere Interessenträger und Akteure der Zivilgesellschaft mobilisieren. Das Programm wird dazu beitragen, die Einführung neuer Verfahren zu beschleunigen, die die Qualität und die Relevanz der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung und der Jugendarbeit europaweit sowie auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene verbessern.

 

Die jährlichen Arbeitsprogramme finden Sie unter

https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/resources/documents/annual-work-programmes_en

 

Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen finden Sie unter

https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:C2021/103/11&from=EN

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1683 Fri, 09 Apr 2021 15:21:32 +0200 Neue Runde: Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2021“ https://een-niedersachsen.de/1683-neue-runde-wettbewerb-klimaaktive-kommune-2021/4158fb79e26d684057fb248aaf9354c6.html Klimaaktive Städte, Landkreise und Gemeinden sind aufgerufen, mit vorbildlichen Projekten am Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2021“ teilzunehmen. Bewerbungen sind in vier Kategorien möglich:

Kategorie 1: Ressourcen- und Energieeffizienz
Kategorie 2: Klimafreundliche Mobilität
Kategorie 3: Klimaaktivitäten zum Mitmachen
Sonderpreis: Klimaschutz durch Digitalisierung

Seit 2009 loben das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik jährlich den Wettbewerb „Klimaaktive Kommune“ aus (bis 2015 Wettbewerb „Kommunaler Klimaschutz“). Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Gefragt sind erfolgreich realisierte und wirkungsvolle Aktivitäten, zum Beispiel klimagerechtes Bauen und Sanieren, klimafreundliche Mobilität, Suffizienz oder überregionales Klimaengagement.

Teilnahmeberechtigt sind Städte, Landkreise und Gemeinden. Es gibt keinen Ausschluss für Teilnehmende oder Projekte vorheriger Wettbewerbsrunden. Gewinnerkommunen der Vorjahre können sich mit neuen Projekten bewerben.

 

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 20. April 2021. 

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1680 Wed, 07 Apr 2021 14:07:46 +0200 Förderung von kommunalen Klimaschutzmanager*innen https://een-niedersachsen.de/1680-foerderung-von-kommunalen-klimaschutzmanager-innen/60c17f2f00c7be3cfd5e38db95cf408f.html Klimaschutzmanager*innen helfen Kommunen, klimafreundliche Modernisierungen voranzubringen. Kommunen, Gemeinden und kommunale Akteur*innen können sich jetzt bis zu 100 Prozent der Personalkosten fördern lassen. Klimaschutzmanager*innen helfen Ihrer Kommune, klimafreundliche Modernisierungen voranzubringen. Kommunen, Gemeinden und kommunale Akteur*innen können sich jetzt bis zu 100 Prozent der Personalkosten fördern lassen.

- Klimaschutzmanager*innen erstellen Klimaschutzkonzepte.

- Sie setzen das Klimaschutzkonzept um und übernehmen Steuerung und Koordination der Klimaschutzaktivitäten.

- Klimaschutzmanager*innen kontrollieren die Zielerreichung, evaluieren die Maßnahmen und Prozesse und damit verbunden die ständige Verbesserung der Abläufe und Instrumente.

- Sie vernetzen die lokalen Klimaschutzakteur*innen zur Förderung des Informations- und Erfahrungsaustauschs.

- Klimaschutzmanager*innen binden die Kommune in größere Netzwerke ein, um den Austausch mit externen Klimaschutzakteur*innen wie Umweltorganisationen, anderen Kommunen, überregionalen Energienetzwerken usw. zu fördern und dadurch Anregungen für eigene Klimaschutzaktivitäten und -prozesse zu erhalten.

- Sie übernehmen die Darstellung und Kommunikation der Klimaschutzaktivitäten.

 

Förderfähig sind bis Jahresende Sach- und Personalkosten für das Klimaschutzmanagement, der Einsatz fachkundiger externer Dienstleister*innen sowie Dienstreisen und Teilnahmegebühren bei Veranstaltungen wie etwa Weiterbildungen oder Vernetzungstreffen. Außerdem werden Zuwendungen auf Sachausgaben zur Beteiligung der relevanten Akteur*innen im Umfang von maximal 15.000 Euro sowie begleitende Öffentlichkeitsarbeit im Umfang von maximal 25.000 Euro gefördert.

 

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten
news-1675 Wed, 31 Mar 2021 12:54:54 +0200 Freihandelsabkommen zwischen der EU und Südkorea https://een-niedersachsen.de/1675-freihandelsabkommen-zwischen-der-eu-und-suedkorea/512eeb6eaa5923bc74b53801cb859d5f.html Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Südkorea beseitigt 98,7 % aller Zölle. Außerdem wurden zahlreiche weitere Hindernisse für die Ausfuhr von EU-Produkten abgeschafft. Das Handelsabkommen zwischen der EU und Südkorea schafft die Zölle auf fast alle Erzeugnisse (98,7 %), einschließlich Fischerei und landwirtschaftliche Erzeugnisse, ab.  Außerdem wurden nichttarifäre Handelshemmnisse (NTH) für die Ausfuhr wichtiger EU-Waren nach Südkorea, wie Kraftfahrzeuge, Arzneimittel, Elektronik und Chemikalien, beseitigt. Nicht zuletzt sind die Dienstleistungsmärkte sowohl in der EU als auch in Südkorea weitgehend für Unternehmen und Investoren geöffnet.

Hier einige Vorteile für EU-Exporteure:

  • Maschinen und Geräte profitieren mit einem Zuwachs von fast 450 Mio. EUR von den höchsten Zolleinsparungen.
  • der Chemiesektor ist mit Zolleinsparungen von 175 Mio. EUR der zweitgrößte Begünstigte.
  • fast alle Agrarausfuhren der EU. wie Schweinefleisch, Wein und Whisky, haben zollfreien Zugang zum südkoreanischen Markt, und es gibt wertvolle zollfreie Kontingente für Erzeugnisse wie Käse.
  • in anderen Industriezweigen
    • 93 % der Zölle auf Textilausfuhren entfallen
    • für Glas wurden 85 % der Zölle beseitigt.
    • für Leder und Pelze 84 %
    • Schuhe 95 %
    • Eisen und Stahl 93 %
    • optische Instrumente 91 %

Weitere Informationen finden Sie hier: https://trade.ec.europa.eu/access-to-markets/de/content/freihandelsabkommen-eu-suedkorea

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung. Schreiben Sie gerne eine E-Mail an: philipp.janotta@zuv.uni-hannover.de 

]]>
Niedersachsen Lokalnachrichten