DEUTSCHLAND | Niedersachsen

 
Enterprise Europe Network Niedersachsen - Ihr Partner für Innovation, Technologie und neue Märkte

Steuerliche Forschungsförderung - IHK Stade erklärt Forschungszulage aus erster Hand

Mit dem Forschungszulagengesetz können Unternehmen in Deutschland 25 Prozent ihrer Forschungs- und Entwicklungspersonalkosten steuerlich geltend machen – auch rückwirkend. Egal aus welcher Branche, egal wie groß das Unternehmen. Auch Einzelunternehmer werden gefördert.

Im Roadshowtermin der IHK erklären die Bescheinigungsstelle Forschungszulage und das Bundesfinanzministerium das Instrument explizit für Unternehmen aus Niedersachsen. Seien Sie dabei, lernen Sie die steuerliche Forschungs- und Entwicklungsförderung kennen und stellen Sie Ihre Fragen.

Das Forschungszulagengesetz sieht folgende steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung vor:

  • Die Förderhöhe beträgt 25 Prozent der FuE-Personalaufwendungen
  • Pro Unternehmen ist die Förderung auf 1 Mio. Euro pro Jahr gedeckelt (Neuerung aus dem Konjunkturprogramm 2020 – zuvor lag der Deckel bei 500.000 Euro).
  • Die Antragstellung ist vollelektronisch möglich. 
  • Die Bescheinigungsstelle Forschungszulage (BSFZ) besteht aus einem Konsortium aus VDI, AIF und DLR und prüft das Vorhaben auf FuE-Fähigkeit – mit Bindungswirkung für das Finanzamt.
  • Die Förderung ist technologieoffen und für alle steuerpflichtigen Unternehmen in Deutschland möglich, die entweder forschen oder aber (weiter)entwickeln, also zum Beispiel Grundlagenforschung, industrielle Forschung oder experimentelle Entwicklung betreiben. 
  • Bei Auftragsforschung erhält der Auftraggeber die Förderung. 60 Prozent des Entgelts bilden hier die Grundlage für die Forschungszulage. Der Auftragnehmer hat seinen Sitz in der EU oder im Europäischen Wirtschaftsraum.
  • Auch Eigenleistungen eines Einzelunternehmers können gefördert werden. Je nachgewiesener Arbeitsstunde für Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten sind 40 Euro je Arbeitsstunde (bei max. 40 Arbeitswochenstunden) als förderfähige Aufwendungen anzusetzen.
  • Es besteht ein Rechtsanspruch auf die Förderung, sofern die Bedingungen der Forschungszulage erfüllt sind.

Anmelden können Sie sich auf der Webseite der IHK Stade.

Datum

Soziale Medien

 

9