Niedersachsen

Biokoop-Newsletter
Enterprise Europe Network Niedersachsen

28.01.2019

Internationale Partnersuche


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

wenn Sie sich für ein bestimmtes Profil interessieren und weitere Informationen erhalten wollen, senden Sie bitte eine E-Mail unter Angabe der Referenznummer des Profils an florian.lange@nbank.de (Rubrik Nahrungsmittel & Agrar) oder an melanie.albrecht@nbank.de und stephan.dillenberger@zuv.uni-hannover.de (Rubrik Biotechnologie & Medizin).

Nahrungsmittel und Agrar

Pilzzüchter sucht Partner für gemeinsame Produktion und Vertrieb von (halb)vegetarischen Mahlzeiten (Ref.: BONL2018019001)

Niederländischer Spezialist für Zucht und Weiterverarbeitung von Pilzen zur Verarbeitung in vegetarischen und mit Fleisch gemischten Produkten, sucht:

  • Lebensmittelverarbeitende Betriebe von vegetarischen Produkten für einen Vertriebsvertrag
  • Fleischverarbeitende Betriebe für eine Herstellungsvereinbarung, um Pilzeiweiß in die Fleischmasse einzuarbeiten
  • Firmen/Einzelhandel mit Interesse an veganen/vegetarischen Produkten und Fleischprodukten mit einem hohen Pilzanteil für einen Vertriebsvertrag.

Hersteller von Bio-Honig- und Honig-Aufstrichen sucht Handelspartner (Ref.: BOBG20181114001)

Ein bulgarisches Unternehmen produziert und handelt mit Honigtau, Koriander, Linden-, Kräuter- und Akazienhonig sowie einer Reihe von Honigaufstrichen in Kombination mit verschiedenen Nussarten. Die Produktion des Unternehmens in der EU und den USA ist ökologisch zertifiziert. Das Unternehmen sucht Vertriebs- oder Handelsvertreter in der EU, Großbritannien, Norwegen und Island.

Polnisches Unternehmen aus dem Lebensmittelsektor sucht Lieferanten für Konserven, Tiefkühlprodukte, Trockenobst und Gemüse (Ref.: BRPL20190104001)

Ein polnisches Unternehmen ist auf der Suche nachLieferanten von Konserven, Tiefkühlprodukten, Trockenobst und Gemüse. Gesucht werden Direktproduzenten, die langfristige Partnerschaften im Rahmen eines Vertriebsdienstleistungsvertrages eingehen möchten.

Biotechnologie und Medizin

Partnersuche für EUREKA Projekt: Entwicklung eines Cloud-System/ IoT-App zur Risikovorhersage eines Koloniezusammebruches in einem Bienenstock und der Verbesserung alternativer Behandlungsmethoden für Varroa-Milben. (Ref.: BIOBI20190430)

Ein türkisches Unternehmen sucht Partner für einen EUREKA Projektantrag, bei dem durch Sensoren sowie einer Smartphone-App Luftfeuchtigkeit, Temperatur in Bienenstöcken ferngesteuert wird, um mögliche alternative Behandlungen zu verbessern und die Brutproduktion zu steigern. Zudem alamiert die App den Imker wenn der Bienenstock vom Zusammenbruch bedroht ist. Gesucht werden:

  • ein Partner für die Entwicklung des Cloud-Systems für die IoT-Anwendungen und zur Unterstützung der IOS- und/oder Android-Telefonanwendungen.
  • ein Partner, der daran interessiert ist Behandlungsmöglichkeiten für Varroa-Milben zu verbessern.

Ein japanisches Unternehmen sucht neue Ansätze zur Arzeneimittelentwicklung in den Therapiegebieten: chronische Schmerzen, Autoimmunerkrankungen, Intensivmedizin und Knochen/Knorpel-Bedingungen (Ref.: BIOMED20192202)

Das japanisches Pharmaunternehmen sucht nach Partnern (Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen) die neue Ansätze bei der Arzeneimittelentwicklung in den Therapiegebieten chronische Schmerzen, Autoimmunerkrankungen, Intensivmedizin und Knochel/Knorpel-Bedingungen verfolgen. Ziel ist die gemeinsame Weiterentwicklung.

Aktuelle Förderinformationen & EU-Ausschreibungen


Förderaufruf von FACCE SURPLUS und FACCE JPI für Forschungsprojekte zu nachhaltiger Landwirtschaft, Ernährungssicherheit und Klimawandel

Der ERA-Net Cofund FACCE SURPLUS und die Joint Programming Initiative on Agriculture, Food Security and Climate Change FACCE JPI haben ihren dritten Aufruf geöffnet. Ziel der Bekanntmachung ist es, Forschungskollaborationen im Europäischen Forschungsraum zum Thema "Sustainable intensification of food and non-food biomass production and transformation systems, including biorefinery concepts" zu stärken. Der Aufruf ist mit über 6 Millionen Euro dotiert. Es können Verbundprojekte mit mindestens zwei Partnern aus den am Aufruf beteiligten Ländern gefördert werden.

Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. Weitere Informationen

Einreichfrist der ersten Stufe: 19. März 2019

Förderbekanntmachung der JPIAMR zu Diagnostik und Surveillance von antibiotikaresistenten Bakterien

Der Joint Programming Initiative on Antimicrobial Resistance (JPIAMR) fördert transnationale Forschungsprojekte zu "Diagnostik und Surveillance von antibiotikaresistenten Bakterien: Entwicklung neuer Werkzeuge, Technologien und Methoden für den globalen Einsatz". Weitere Informationen

Einreichfrist: 18. Februar 2019

BMBF Bekanntmachung zur Förderung von Pilotmaßnahmen für Partnerschaften in Wissenschaft, Forschung und Bildung mit Weißrussland

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF hat in Zusammenarbeit mit dem belarussischen State Committee of Science and Technology (SCST) eine Bekanntmachung zum Auf- und Ausbau wissenschaftlichen bilateralen Kooperation zwischen deutschen und belarussischen wissenschaftlichen Einrichtungen veröffentlicht. Die geförderten Vorhaben sollen auch der Vorbereitung von umfangreicheren Antragstellungen bei Förderorganisationen wie BMBF, Europäischer Union (EU) oder der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) dienen. Zu diesem Zweck werden anwendungsbezogene Forschungsprojekte zu folgenden Schwerpunkten gefördert:

  • lokale Nutzung erneuerbarer Energien im Kontext landwirtschaftlicher und forstwirtschaftlicher Abfallwirtschaft (insbesondere Biomasse und Biogas),
  • Biotechnologien im Bereich Agrar- und Forstwirtschaft,
  • Ökologie, Biodiversität und Umweltschutz (insbesondere Waldökosysteme).

Weitere Informationen

Einreichfrist der erste Stufe (zweistufiges Verfahren): 05. April 2019

Projektaufruf: “Stress reduction of patients, undergoing surgical interventions, during the entire care path”

Im Rahmen des EU-Projekts "STARS EU PCP" wird am 1. Februar 2019 ein Aufruf für Projektbeteiligungen aus der Industrie veröffentlicht. Fünf führende europäische Krankenhäuser suchen nach Ideen aus der Industrie, die bei Patienten, die sich einer Operation unterziehen müssen, zur Stressreduktion beitragen.  Das Budget für Industriebeteiligungen bei der Entwicklung dieser innovativen Lösung beträgt 3,26 Millionen Euro. Weitere Informationen

Nachrichten


"Land der Ideen": digitaliseren. revolutionieren. motivieren. Ideen für Bildung und Arbeit in Deutschland und Europa

Der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ prämiert 2019 Projekte, die die Bildungs- und Arbeitswelt revolutionieren. Gesucht werden Ideen, die Antworten auf diese Herausforderungen finden – und die Deutschland in die Zukunft führen, aber auch in Europa wirken können oder erst durch Europa möglich werden.
Weitere Informationen und zur Anmeldung hier
Anmeldefrist: 12.02.2019

Innovationspreis der BioRegionen 2019: Erfindergeist gesucht: Jetzt bewerben!

Preisverdächtige Patente gesucht: Der Arbeitskreis der BioRegionen in Deutschland verleiht 2019 zum zwölften Mal den erfolgreichen „Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland“. Ausgezeichnet werden anwendungsorientierte Patente aus der LifeScience-Forschung. Der Wettbewerb wird 2019 gemeinsam von BioRiver – Life Science im Rheinland e.V. (Düsseldorf) und InfectoGnostics Forschungscampus Jena e.V. (Jena) organisiert.

Die drei jeweils mit 2.000 Euro dotierten Preise sollen den Transfer von Wissen, neuen Technologien und Erfindungen aus der Forschung in die unternehmerische Verwertung fördern. Aufgabe des Wettbewerbs ist es zusätzlich, der Öffentlichkeit die Ergebnisse hervorragender Forschung in Deutschland wie auch die praktische Nutzung der Biotechnologie näher zu bringen.

Weitere Informationen zum Innovationspreis der BioRegionen 2019 erhalten Sie bei:

Dr. Frauke Hangen
BioRiver – Life Science im Rheinland e.V., Düsseldorf,
E-Mail: bioriver@bioriver.de

Christin Weber
InfectoGnostics Forschungscampus Jena e.V.
Telefon
+49 3641 948 303
E-Mail: christin.weber@infectognostics.de

 

Veranstaltungen


22.02.2019, Löwen (Belgien), Kooperationsbörse und Konferenz "Life-on-Chip"

Die Life Sciences Community in Flandern lädt internationale Forscher und Unternehmen zu einem Innovationsaustausch zwischen Halbleitertechnologien, Mikro/Nano-Elektronik, Mikrosystemen, künstlicher Intelligenz, 3D-Druck und Mikrofluidik, In-vitro-Diagnostik, Biotech-Markern, Bioassays und Zellinteraktionen, Bioinformatik und Datenanalytik, Einzelzellendiagnostik, Tissue Engineering und regenerativer Medizin. Die Cross- Innovationen bieten potenzial in der personalisierten Medizin, z.B. einer neuen Klasse von In-vitro-Diagnostika oder Point-of-Care-Geräten. Das Enterprise Europe Network Flandern unterstützt diese Veranstaltung und organisiert im Rahmen der Konferenz eine Kooperationsbörse. (Die Teilnahme ander Kooperationsbörse ist kostenfrei, die Konferenz kostet 100-150 EUR.)

Link zur Anmeldung / Weitere Informationen

11.04.2019, Berlin (Deutschland), Kooperationsbörse "DMEA Business Meetings"

Anlässlich der DMEA (ehemals conhIT), Europas führender Branchenveranstaltung für Healthcare-IT, lädt das Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg zur Teilnahme an der internationalen Partnering-Veranstaltung "DMEA Business Meetings" auf dem Messegelände Berlin am 11. April 2019 ein. Diese Veranstaltung wurde als Partnering-Plattform konzipiert und bietet die Möglichkeit, potenzielle Partner für neue Geschäfts- und F&E-Projekte zu treffen.

Link zur Anmeldung / Weitere Informationen

12.04.2019, Brüssel (Belgien): Infotag der Bio-based Industries Joint Undertaking (BBI JU)

Das Bio-based Industries Joint Undertaking BBI JU organisiert am 12. April 2019 in Brüssel einen Infotag zum neuen Arbeitsprogram. Es werden ca. 600 Teilnehmer erwartet . In vergangen Jahren wurde der Infotag auch als Brokerage Event genutzt, um neue Netzwerke zu bilden.

Weitere Informationen

07.05.2019, Berlin (Deutschland): Kooperationsbörse auf der BIONNALE

Wie im vergangenen Jahr liegt der Schwerpunkt der BIONNALE 2019 auf Biotechnologie, Pharmaindustrie und Medizintechnik. Es wird wieder Vorträge zu verschiedenen Themen geben, einen Kurzvortragspreis für junge Wissenschaftler sowie die Kooperationsbörse zur Initiierung oder Auffrischung neuer Kooperationen.

Link zur Anmeldung / Weitere Informationen

 

 

Vom Newsletter abmelden Den vollwertigen Newsletter können Sie sich hier anschauen: Hier klicken um zur Webansicht zu gelangen.