Niedersachsen
Den vollständigen Newsletter können Sie sich hier anschauen:
Hier klicken um zur Webansicht zu gelangen.

14.01.2021

Biokoop Newsletter

01/2021

Liebe Leserinnen und Leser,

auch in diesem neuen Jahr melden wir uns mit einem Newsletter zurück. Für das bevorstehende Jahr wünschen wir Ihnen weiterhin viel Gesundheit. Damit auch bald Corona-Medikamente aus Niedersachsen zur Verfügung stehen, fördert das Land Niedersachsen das Braunschweiger Unternehmen CORAT Therapeutics GmbH. Das Unternehmen hat diesen Monat mit der Vorbereitung der klinischen Testphase eines direkt gegen die Virusinfektion wirkenden Medikaments für dessen Markteinführung begonnen.

Natürlich finden sie im Folgenden wieder neue Kooperationspartnerprofile, Veranstaltungshinweise sowie Informationen zu Förderprogrammen.

Viel Spaß beim Lesen wünscht das Biokoop Newsletter-Team des Enterprise Europe Network Niedersachsens.

Thomas Brinks, Florian Lange und Philipp Janotta

 

Internationale Partnersuche


Wenn Sie sich für ein bestimmtes Profil interessieren und weitere Informationen erhalten wollen, senden Sie bitte eine E-Mail unter Angabe der Referenznummer des Profils an florian.lange@nbank.de (Rubrik Nahrungsmittel & Agrar) oder an thomas.brinks@nbank.de und philipp.janotta@zuv.uni-hannover.de (Rubrik Biotechnologie & Medizin).

 


Nahrungsmittel und Agrar

 

Naturbasierte Lösungen für Lebensmittel und Landschaftsgestaltung im urbanen Ökosystem

(Ref.: BOIL20201102001)

Dieses israelische Ag-tech-Unternehmen entwickelt naturbasierte Lösungen für Lebensmittel und Landschaftsgestaltung im städtischen Ökosystem und fördert lebende Wände und vertikale Landwirtschaft. Lebende Wände für das Wohlbefinden und die Reduzierung von Kohlenstoffemissionen und vertikale Landwirtschaft in bodenbasierten Containern. Das Unternehmen sucht nach Projektkooperationen in den Bereichen der urbanen Landschaftsentwicklung. Weitere Informationen.

 

Mehrweg-Transportverpackungen (RTP) für die Lebensmittelindustrie

(Ref.: BODE20201103001)

Ein deutsches Unternehmen unterstützt Lebensmittelhersteller, Groß- und Einzelhändler bei der Distribution ihrer Produkte in ganz Europa. Das Unternehmen verfügt über ein umfangreiches Netzwerk in der Lebensmittelindustrie und ist hoch spezialisiert auf wiederverwendbare Transportverpackungen (RTP). Das Unternehmen - das einen Distributionsdienstleistungsvertrag anbietet - sucht aktiv die Zusammenarbeit mit Unternehmen, die ihre Produkte überwiegend exportieren. Weitere Informationen.

 

Überschüssiges Obst und Gemüse gesucht

(Ref.: BRDK20201216001)

Eine dänische Universitätsausgründung hat eine patentierte Technologie entwickelt, um unverkauftes Obst und Gemüse in Püree umzuwandeln, das für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geeignet ist. Um ihre Expansion fortzusetzen, suchen sie nach Lieferverträgen mit Produzenten von Obst und Gemüse, die regelmäßig große Mengen an überschüssigem, unverkäuflichem Bestand haben, darunter Beeren, Äpfel, Birnen, Karotten und Rüben. Weitere Informationen.

 

Plattform zur Messung der Gesundheit und biologischer Aktivität des Bodens

(Ref: TOES20201209001)

Ein spanisches Biotech-Startup, das biologisch-funktionale Bodenanalysen durchführt, hat eine Plattform entwickelt, die eine funktionale Interpretation des Bodens ermöglicht, indem sie das Bodenmikrobiom als Biomarker nutzt, um Nutzpflanzen zu fördern und die Auswirkungen von landwirtschaftlichen Inputs auf den Boden zu messen. Das Team verfügt über Expertise in den Bereichen Digitalisierung, DNA-Sequenzierung, maschinelles Lernen, Bioinformatik und ökologisches Rechnen. Sie suchen Partner für die Entwicklung/Nutzung dieser Plattform im Rahmen von kommerziellen, Lizenz- oder Forschungskooperationsvereinbarungen. Weitere Informationen.

 

Nachhaltige Verarbeitungsmethode von Pflanzen zu Lebensmittelzutaten gesucht

(Ref.: TRUK20201103001)

Ein britisches Unternehmen ist auf der Suche nach "grüneren" Methoden zur Verarbeitung von Pflanzenmaterial. Marktnahe Lösungen werden bevorzugt, aber auch Technologien im Frühstadium werden in Betracht gezogen, im Rahmen von Finanzierung, Lizenzierung, technischer Zusammenarbeit oder kommerziellen Vereinbarungen mit technischer Unterstützung. Weitere Informationen

 

Bio-Nahrungsergänzungsmitteln mit Bio-Lycopin

(Ref.: BOIT20201209003)

Das italienische Unternehmen, das im Biotech- und Gesundheitssektor tätig ist, hat ein neues biologisches Nahrungsergänzungsmittel entwickelt, das Bio-Lycopin für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden enthält. Weitere Informationen.

 

Proteinsnack auf pflanzlicher Basis

(Ref.: BOFI20201113002)

Ein finnisches Forschungsinstitut, das sich auf Lebensmittelsysteme und alternative Proteinquellen spezialisiert hat, hat einen Snack auf pflanzlicher Basis entwickelt. Gesucht werden Partner im Rahmen eines Lizenzvertrages, die an neuartigen pflanzlichen Lebensmitteln interessiert sind und den entwickelten Snack bzw. die Produktfamilie vermarkten wollen.

 

Biotechnologie und Medizin
 

Spitzenlaserinstrumente für die Gewebebearbeitung und Zellmanipulation

(Ref.: TODE20201209001)

Ein innovatives deutsches KMU entwickelt und produziert hochwertige, hochmoderne Laserinstrumente für die Gewebebearbeitung und Zellmanipulation. Die Instrumente eignen sich für die Diagnostik, Forschung und Entwicklung in Pharma, Biotechnologie, regenerativer Medizin und auch in den Materialwissenschaften zur Materialprüfung. Das Unternehmen sucht Partner im Rahmen einer Herstellungs- oder Handelsvereinbarung mit technischer Unterstützung. Weitere Informationen.

Transgenen Mikroalgen  

(Ref.: BODE20201019001)

Ein deutsches Unternehmen ist Entwickler, Produzent und Betreiber von Bioreaktoren für die Produktion von transgenen Mikroalgen als integriertes System. Diese kostengünstigen, vielseitigen Reaktoren sind ideal für die Produktion sowohl von Biokraftstoff-Algen als auch von Nahrungs- und/oder Futtermittelalgen geeignet. Das Unternehmen ist auf der Suche nach Joint-Venture- und Produktionspartnern. Weitere Informationen.

 

3D-Matrizen für das in vitro Wachstum von Tumorgewebe

(Ref.: TOIT20201218001)

Eine italienische öffentliche Universität hat neuartige 3D-Matrizen für das In-vitro-Wachstum von Tumorgewebe entwickelt und patentiert, um einen zuverlässigen In-vitro-Versuchsaufbau zu schaffen, der die Anzahl der Tiere in Vivo-Versuchen reduzieren kann. Die Universität sucht nach Industriepartnern, die an einer kommerziellen Vereinbarung mit technischer Unterstützung zur Unterstützung der Kommerzialisierung der Innovation oder an einer Lizenzvereinbarung interessiert sind. Weitere Informationen.

 

Forschungs- und Entwicklungsunteraufträge im Bereich der DNA-basierten Mikrobiomanalyse

(Ref.: BOPT20201116001)

Ein in Portugal ansässiges Biotech-Unternehmen ist auf dem Gebiet der Mikrobiomanalyse tätig. Dieses Unternehmen bietet seine Expertise in End-to-End-Dienstleistungen für kosteneffiziente DNA-basierte Mikrobiom-Studien für verschiedene Tätigkeitsbereiche im Rahmen einer Unterauftragsvereinbarung an. Weitere Informationen.

 

Entwicklung eines Nierentransplantat-Immunüberwachungssystems

(Ref.: RDES20210111001)

Baskische KMU aus dem Norden Spaniens möchte ein Konsortium mit einem Partner aus dem Gesundheitssektor (Kliniker) abschließen, der Zugang zu Nierenbiopsien und Nierentransplantationsbiopsien hat. Ziel ist die Entwicklung eines klinischen Analysesystems, das neue und bessere Strategien zur Immunüberwachung bei Nierentransplantatempfängern ermöglicht. Weitere Informationen.

 

Aktuelle Förderinformationen


Go inno – neue Beratungsvorgaben

Go inno ist ein Fördermodell, welches darauf ausgelegt ist, die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen zu fördern. Dazu werden qualifizierte externe Beratungsleistungen durch vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen durchgeführt, um interne Produktinnovationen oder technische Verfahrensinnovationen erfolgreich zu managen. Das Beratungsmodell von go-inno reicht von der Potenzialanalyse bis zur Marktreife der Innovation. Für die Beratung werden 50 Prozent Ihrer Ausgaben für externe Beratungsleistungen durch vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen gedeckt. Weitere Informationen 

Am 01.01.2021 sind neue Richtlinien in Kraft getreten, womit nun beispielsweise Kreativworkshops zu den förderfähigen Beratungsleistungen zählen. Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick.

Um das Förderangebot wahrnehmen zu können, finden Sie hier eine Liste aller autorisierten Beratungsunternehmen. Wählen Sie ein Beratungsunternehmen aus, erhalten Sie einen Innovationsgutschein und schließen einen Beratungsvertrag ab. Nachdem die Beratung durchgeführt wurde, zahlen Sie Ihren Eigenanteil an das Beratungsunternehmen. Am Ende stellt das Beratungsunternehmen den für Sie geeigneten Förderantrag und Ihre Innovation kann umgesetzt werden. Häufig gestellte Fragen.

 

Weitere Förderaufrufe:

Neurodegenerative Disease Research (JPND)

Das EU Joint Programm - Neurodegenerative Disease Research (JPND) hat einen neuen Aufruf zur Einreichung von Anträgen zum Thema „Linking pre-diagnosis disturbances of physiological systems to Neurodegenerative Diseases" veröffentlicht. Gefördert werden ausschließlich transnationale Projekte: An jedem Antrag dürfen sich maximal sechs Partner beteiligen, die aus mindestens drei verschiedenen, am Aufruf teilnehmenden Ländern kommen.

Antragstellende aus Deutschland können Fördergelder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten. Es wird empfohlen, sich vor Antragstellung mit den vom BMBF benannten Ansprechpersonen in Verbindung zu setzen.

Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. Die Einreichfrist der ersten Stufe endet am 02. März 2021. Weitere Informationen

 

ERA-NET Cofund CORE Organic

Der ERA-NET Cofund CORE Organic hat eine Vorankündigung zur dritten Ausschreibung zum Thema„Organic farming systems for improved mixed plant and animal production“ veröffentlicht.

Mit der Ausschreibung sollen transnationale Forschungsprojekte gefördert werden, die ökologische Landbausysteme für eine verbesserte gemischte Pflanzen- und Tierproduktion untersuchen. Im Speziellen sollen folgende Themen untersucht werden: „Robust and resilient mixed animal farming systems“; „Support for robust and resilient crop production systems“; „Eco-efficient production and use of animal feed at local level”.

Die einstufige Ausschreibung wird voraussichtlich mit 5 Millionen Euro aus 13 Staaten unterstützt, mitvoraussichtlicher Einreichfrist am 08. März 2021. Weitere Informationen.

 

Veranstaltungen

Bringing Value to Agrobiomass

Diese Matchmaking-Veranstaltung ist Teil des EU-finanzierten Projekts AgroBioHeat, das sich auf den Masseneinsatz von verbesserten und marktreifen Agrobiomasse-Heizlösungen in Europa konzentriert. Das Online-Matchmaking findet vom 10. bis zum 11. Febuar 2021 statt.

Agrobiomasse ist eine große und einheimische Ressource, die die Erreichung der europäischen Energie- und Klimaziele unterstützen und gleichzeitig die ländliche Entwicklung und die Kreislaufwirtschaft fördern kann. Das Online-Matchmaking konzentriert sich nicht nur auf das Heizen, sondern auf alle vorteilhaften Nutzungen von Agrobiomasse und Nebenströmen aus der Nahrungsmittelproduktion in einer zirkulären Bioökonomie. Anmeldeschluss ist der 04. Februar 2021. Weitere Informationen 

 

Save the Date

Health Tech Hub Steiermark Pitch & Partner 2021 (digital): 28. Januar 2021

Hannover Messe (digital): 12. – 16. April 2021

 

Vom Newsletter abmelden